Normalwerte beim Hund

BREMER HUNDEPFOTEN - NORMALWERTE HUND

Kennt ihr eigentlich die Normalwerte Eurer Hunde?


Diese Werte sind bei jedem Hund ganz individuell und als Hundebesitzer macht es Sinn, wenn man diese kennt, um schneller im Notfall reagieren zu können. Auch das Üben des Puls messen, Fieber messen usw. sollte man im ruhigen Moment zwischendurch üben, statt erst im Notfall, wenn alles nervös ist. 


Normalwerte beim Hund
Normalwerte sind Durchschnittswerte der einzelnen Vitalwerte. Dabei ist zu beachten, dass die Normalwerte tatsächlich stark von der Rasse, Größe und Alter der Tiere abhängig sind.
Wichtig: die Normalwerte als solches dürfen aber nicht mit den Normalwerten des eigenen Hundes verwechselt werden.
HINTERGRUND-INFO: Normalwerte des eigenen Hundes
 die Normalwerte des eigenen Hundes sind seine individuellen Werte im Ruhezustand.
 Im Regelfall sollten sich die Normalwerte der Hundegröße mit den Normalwerten des eigenen Hundes weitgehend decken
 Abweichungen wird vermutlich der Tierarzt schon bei Routineuntersuchungen feststellen.
 Aber auch bei bestimmten Grunderkrankungen kann es Abweichungen geben, z.B. Diabetes.
 Die wesentlichen Normalwerte des eigenen Hundes sollte jeder Hundehalter kennen und dokumentieren
Quelle : www.erste-hilfe-beim-hund.de (tolle und ausführliche Seite)
Atemfrequenz
Ein Atemzug ist einmal ein und einmal ausatmen.
Atemzüge : 10-40 pro Minute je nach Größe des Hundes
Je größer der Hund, desto geringer die Atemfrequenz
15 Sekunden die Atemzüge mitzählen und das Ergebnis mal 4 nehmen = Atemzüge pro Minute
Achtung –Hecheln ist kein atmen! Also nicht mitzählen!!!
Wenn man nicht sehen kann ob sich der Brustkorb hebt und senkt, vorsichtig die Fingerspitzen auf den Brustkorb legen und versuchen die Atmung zu erfühlen.
Kapillare Rückfüllzeit
Die Kapillaren sind die kleinsten Blutgefäße. Einer der wichtigsten Vitalwerte des Hundes.
Durch einen Fingerdruck wird eine lokale Blutarmut an einer gut sichtbaren Stelle der Mundschleimhaut erzeugt
Die Geschwindigkeit des zurückströmenden Blutes gibt Auskunft über das Funktionieren des Kreislaufsystems.
Im ungünstigen Fall ergeben sich daraus Hinweise auf eine lebensbedrohliche Situation.
Rückfüllzeit maximal 2 Sekunden.
Herzfrequenz
kleinere Hunde: 100 bis 120 Herzschläge / Minute
grössere Hunde: 80 bis 100 Herzschläge / Minute
 im fortgeschrittenen Hundealter wird der Puls langsamer
 bei Stress und hohen Temperaturen kann der Puls beschleunigt sein
 ein schwacher Puls kann ein Hinweis auf einen niedrigen Blutdruck sein
Trinkbedarf beim Hund
 normale Raumtemperatur (20 Grad +), normale körperliche Aktivität, Fütterung mit Trockenfutter: 50 - 100 ml / kg
 normale Raumtemperatur (20 Grad +), normale körperliche Aktivität, Fütterung mit Feuchtfutter: 20 - 50 ml / kg